Dachverband

Anzeige


Ausbildungsmesse

Bewusstsein für Automatenberuf schaffen

Auf der Jobfactory in Rostock stellte Automatenunternehmer David Corleis am eigenen Stand sein Unternehmen und den Automatenberuf vor.

Die größte Berufs- und Studienorientierungsmesse in Mecklenburg-Vorpommern, die Jobfactory in Rostock, bietet Unternehmer David Corleis seit Jahren die Möglichkeit, sich um den eigenen Nachwuchs zu kümmern. David Corleis ist Geschäftsführer der Casilino Gruppe M-V sowie Betreiber des Freizeit-Dorfs-Mecklenburg und bildet seit 2012 aus. David Corleis ist seit 20 Jahren im Automatengeschäft und überzeugt: "Für die Entwicklung des Unternehmens sind professionelles Personalmanagement und eine professionelle Hallenleitung unverzichtbar. Die bekomme ich nur, wenn ich selbst ausbilde." 21 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter hat er bereits ausgebildet, viele arbeiten noch in seinen Hallen.

Nachdem er für zehn Standorte eine Konzession für 15 Jahre bekommen hat, ist er auf der Suche nach Personal. Die Jobfactory biete die Möglichkeit, "den jungen Menschen ins Bewusstsein zu rufen, dass unsere Branche einen attraktiven Ausbildungsberuf hat!"

Und er hatte auf der Messe großes Glück: "Wir konnten mit einem jungen Mann einen Ausbildungsvertrag abschließen, der bei uns die Ausbildung zum Automatenfachmann, Fachrichtung Mechatronik, machen wird." Corleis ist ein besonders engagierter Unternehmer, der intensive Kontakte zu den Behörden und auch zu den Arbeitsämtern pflegt. "Wir fahren dreigleisig: Wir schulen Quereinsteiger, entweder für Spielhallen oder die Gastronomie; wir werben ausländische Mitarbeiter an und wir bauen an mehreren Standorten Mitarbeiterwohnungen, so dass wir Anreize schaffen, in unserem Unternehmen zu arbeiten."

2020 wird er Mitarbeiter aus dem Kosovo einstellen, das hat er bereits mit dem Arbeitsamt so abgesprochen. Die Kosovaren bekommen dann eine Arbeitserlaubnis. "Im Kosovo wird bereits in der Schule Deutsch gelernt, die Kosovaren sprechen hervorragend Deutsch." Sein Unternehmen expandiert im Moment in den Nord-Osten Mecklenburg-Vorpommerns. "Große Städte können mit dem Thema Spielhallen nicht umgehen", ist er überzeugt, "rein in die Peripherie – raus aus den Städten", ist daher seine Devise wenn es um Spielhallen-Neueröffnungen geht.

Foto: David Corleis, Casilino Gruppe MV, Geschäftspartner Abdul Wase Orfani und Rene Lobenstein, der ab Oktober die Casilino Gruppe Mecklenburg-Vorpommern unterstützt und die Region Nord-Ost betreuen wird.

Zurück


Anzeige