Dachverband

Anzeige


Arbeitsrecht

Betriebsbedingte Kündigungen

In einigen Bundesländern müssen zum 30. Juni 2021 Spielhallen schließen. Dies hat auch arbeitsrechtliche Auswirkungen. Rechtsanwalt Dirk Stapel, arbeitsrechtlicher Berater des Forums für Automatenunternehmer, stellt dar, was bei betriebsbedingten Kündigungen zu beachten ist.

Die Erfolgsaussichten für den Arbeitgeber nach dem Aussprechen der betriebsbedingten Kündigung im Zusammenhang mit einer Hallenschließung hängen maßgeblich davon ab, wie diese Kündigung vorbereitet wurde. Was vor Ausspruch einer Kündigung versäumt wurde, ist danach im Regelfall nicht mehr zu retten. Denn die Vorbereitung einer betriebsbedingten Kündigung ist hochkomplex und äußerst schwierig, erläutert RA Dirk Stapel in der Februar-Ausgabe von games & business.

Stapel geht in seinen Ausführungen zur betriebsbedingten Kündigung unter anderem auf die unternehmerische Entscheidung, den Ist- und Soll-Bedarf beim Personalbestand, das Arbeitskräftevolumen und die Sozialauswahl ein.

Seine erläuternden Beispiele und Empfehlungen lesen Sie in unserer Februar-Ausgabe. Sie wollen games & business für 3 Monate gratis Probe lesen? Hier entlang.

© Viacheslav Iakobchuk – stock.adobe.com

Zurück


Anzeige