Dachverband

Anzeige


Befragung

Berlins Schüler spielen gerne online

Jeder dritte Schüler in Berlin hat bereits online an Glücksspielen teilgenommen. Die Fachstelle für Suchtprävention hat mehr als 1.600 Schüler befragt.

Die Fachstelle für Suchtprävention Berlin hat bei einer anonymen Befragung von mehr als 1.600 Berliner Schülern festgestellt, dass jeder dritte Schüler in Berlin bereits online an Glücksspielen teilgenommen hat. Das berichtet die Ärztezeitung am 13.11. Trotz des Verbots von Glücksspielen für Minderjährige würden Kinder und Jugendliche im Internet fast automatisch in Berührung mit diesen Angeboten kommen.

"Je schlechter die Lebens- und Berufsperspektiven und je früher der Kontakt zu diesen scheinbaren Chancen, desto gefährdeter sind die jungen Menschen", wird die Geschäftsführerin der Fachstelle Kerstin Jüngling zitiert.

Bei der Befragung bejahte rund die Hälfte der Schüler die Aussage "Auch wenn ich verliere, spiele ich trotzdem weiter". 28 Prozent haben ihr Online-Glücksspiel schon öfter verheimlicht und 23,4 Prozent spielen oft länger, als sie sich vorgenommen haben. Diese Aussagen deuteten laut Fachstelle für Suchtprävention Berlin auf ein problematisches Spielverhalten hin.

Quelle: Ärzte Zeitung

Foto: carballo - stock.adobe.com

Zurück


Anzeige