Dachverband

Anzeige


Familienbetrieb

Aufsteller Gerhard Strunz in der Offensive

Gerhard Strunz führt in zweiter Generation ein Aufstellunternehmen in Bayern und kämpft gegen die Vorurteile, die der Branche entgegenschlagen.

Die Firma Automaten Strunz aus dem bayerischen Alling – gegründet 1966 – führt Gerhard Strunz bereits in zweiter Generation und möchte sie einmal an seinen Sohn Andreas übergeben. Allerdings sieht sich der Familienunternehmer mit etlichen Vorurteilen der Öffentlichkeit und der Politik gegenüber der Branche konfrontiert.

Die Bandbreite der Bilder, mit der viele Menschen Aufstellunternehmer assoziieren, ist laut Strunz weit gefächert, aber wenig schmeichelhaft. "Tätowierter Muskelshirt-Träger", "Schwarzgeld" und "Rotlichtmilieu" lauten die Stichworte, die Strunz jedoch nicht auf sich sitzen lässt. Der Familienunternehmer, dessen 17 Spielhallen alle TÜV-zertifiziert sind, sucht das Gespräch mit Politikern, um Vorurteile zu entkräften.

Lesen Sie den kompletten Artikel über Automaten Strunz in der aktuellen Ausgabe von games & business. Zum Probe-Abo geht es hier.

Zurück


Anzeige