Dachverband

Anzeige


Spielerschutz

"Abstandsregeln entbehren jeder Grundlage"

Dr. Wolfgang Kursawe spricht in games & business über den notwendigen Schutz der Spieler, über Verbote und den Sinn von Abstandsregeln.

"Die Automatenbranche hat in den letzten zehn Jahren eine interessante und erstaunliche Entwicklung im Bereich des Jugend- und Spielerschutzes sowie der Präventionsarbeit durchlaufen", ist Dr. Wolfgang Kursawe (Bild), Leiter der Kölner Fachstelle Glücksspielsucht, überzeugt. Notwendig sei eine beständige Dialogbereitschaft zwischen dem Hilfesystem und den weiteren Protagonisten der Glücksspielbranche. Weiter erklärt Dr. Kursawe, was genau er unter "Responsible Gaming" versteht.

Lesen Sie das Interview mit Wolfgang Kursawe in der September-Ausgabe von games & business. Noch kein Abonnent? Schließen Sie doch ein Probeabo ab, es lohnt sich!

Zurück


Anzeige