Dachverband

Anzeige


Glücksspiel-Werbemarkt

Lotterien werben am meisten

Laut einer Studie des Marktforschungsinstituts Research Tools haben sich die Ausgaben für Glücksspielwerbung in Deutschland in den letzten fünf Jahren verdoppelt und liegen nun bei fast 150 Millionen Euro. Dabei sei die Zahl der Werbetreibenden konstant geblieben.

Das dominierende Werbemedium der Top 10-Glücksspielanbieter ist dabei laut der "Werbemarktanalyse Glücksspiel 2015" das Fernsehen, gefolgt von Zeitschriften. Bemerkenswert ist angesichts der zahlreichen reinen Online-Anbieter der mit zehn Prozent vergleichsweise geringe Werbeanteil des Werbemediums Internet.

Die Studie betrachtet den Glücksspielmarkt nach Teilmärkten. Demnach ist der Sektor Lotterie mit einem Volumen von etwa 26 Millionen Euro trotz eines deutlichen Rückgangs gegenüber dem Vorjahr der werbestärkste. Als zweitstärksten Sektor identifiziert die Studie die Sportwetten, deren Werbevolumen innerhalb der letzten zwölf Monate enorm zugelegt habe. In diesem Bereich beeinflussen häufig sportliche Großereignisse, wie beispielsweise die Fußball-WM das Werbeaufkommen.

Die "Werbemarktanalyse Glücksspiel 2015" von research tools untersuchte die Werbeausgaben der Anbieter von Glückspielen in Deutschland für den Betrachtungszeitraum Juni 2014 bis einschließlich Mai 2015. Sie gibt auf 117 Seiten Einblick in Trends, Benchmarks und Strategien in den zehn Teilmärkten Bingo, Keno, Kooperationen, Lotterie, Online-Glücksspiel, Online-Poker, Rentenlotterie, Rubbellose, Sonderauslosungen und Sportwetten.

Zurück


Anzeige