Dachverband

Anzeige


Stiftung

1.000 Euro für aidskranke Kinder

Die Stiftung Niedersächsische Automatenwirtschaft spendet 1.000 Euro an den Verein zur Unterstützung aidskranker Kinder an der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH).

Die Stiftung Niedersächsische Automatenwirtschaft hat es sich zur Aufgabe gemacht, soziale Projekte in Niedersachsen zu fördern. Mit Heinz Basse, Olaf Lücker, Uwe Lücker, Lars Rogge und Thomas Oelfke wird die Stiftung von fünf Unternehmern aus der Automatenbranche getragen. Im Oktober 2018 feierte die Stiftung ihr Comeback und im Januar 2019 wurde der neue Stiftungsbeirat berufen

Nun übergaben Heinz Basse, Vorsitzender des Automatenverbands Niedersachsen (AVN), sowie AVN-Justiziar Prof. Florian Heinze und Personal- und PR-Beraterin Claudia Peek aus dem Beirat der Stiftung eine Spende in Höhe von 1.000 Euro an MHH-Kinderarzt Prof. Dr. Baumann. "Selten hat mich jemand dermaßen beeindruckt wie Prof. Baumann", sagte Basse über den Vorsitzenden des Vereins, "was er für diese Kinder tut, ist wirklich einmalig." Basse betonte, wie wichtig ihm solche Projekte seien. Er informierte sich nochmal eingehend über die Arbeit und den Verein.

Beiratsvorsitzender Heinze nutzte zudem die Chance, mit Baumann einen Termin für November zu vereinbaren, zu dem er alle Kinder aus dem Verein zu einem Spiel der Hannover Indians an den Pferdeturm eingeladen hat. "Sie können aber auch aufs Eis gehen und selber Schlittschuhlaufen, je nachdem, wozu sie Lust haben", versprach Heinze.

Foto: Claudia Peek (l.), Prof. Florian Heinze (2.v.l.) und Heinz Basse (r.) übergaben den Spendenscheck an Prof. Dr. Baumann.

Zurück


Anzeige