Dachverband

Top-Thema im Juni

 
Geldspiel: Der Markt wacht auf

Der Corona-Lockdown hat das Geldspiel in einen langen Winterschlaf geschickt. Jetzt wacht der Markt wieder auf. Es gibt einige echte Innovationen. Aber viele Neuheiten vom vergangenen Herbst können sich jetzt erst ihre Sporen verdienen. Und das in einem Umfeld, das für alle Beteiligten – Spielgäste inklusive – erstmal gewöhnungsbedürftig sein dürfte. games & business hat beobachtet, wie der Markt wieder aufwacht. Lesen Sie, welche Hard- und Software-Neuheiten die Industrie bietet. "Die Situation ist verrückt", sagt außerdem unser Interviewpartner Ricardo Miranda, zweiter Vorsitzender des Deutschen Automaten-Großhandels-Verbandes (DAGV).

Weitere Themen dieser Ausgabe

Hans-Jörn Arp: Rationaler Regulierer

Hans-Jörn Arp will sich nach der nächsten schleswig-holsteinischen Landtagswahl im Mai 2022 von der politischen Bühne verabschieden. Arp gehört zu den wenigen Politikern, die keine Berührungsängste mit dem "heißen Eisen" Glücksspiel haben. Seit 17 Jahren setzt er sich für eine rechtssichere Regulierung des Online-Glücksspiels ein. games & business führte ein Gespräch mit dem Wegbereiter des legalen Online-Glücksspiels über Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft.

 
Es reicht! Proteste in BaWü und Meck-Pomm

Im Vertrag der grün-schwarzen Koalition in Baden-Württemberg steht, dass die alten Abstandsregeln erhalten und die Mehrfachkonzessionen verboten werden sollen. Anders als in anderen Bundesländern, die zunehmend mit Qualität statt Quantität regulieren, will man in Baden-Württemberg starr bei den Regeln von 2012 bleiben. Mit einer groß angelegten Medienkampagne und einer stillen Demo hat der Automaten-Verband Baden-Württemberg zusammen mit der DAW noch einmal alle Kräfte mobilisiert, um hunderte von Unternehmen und über 8.000 Arbeitsplätze zu retten. RA Tim Hilbert erklärt in games & business die juristischen Details zu den Auswahlentscheidungen in BaWü. Auch in Meck-Pomm demonstrierten Unternehmer gegen drohende Spielhallenschließungen. Lesen Sie, warum das umsonst war.

 
360 Grad: Alle Länder, alle Gesetze

Nur noch wenige Wochen bis der neue Glücksspielstaatsvertrag zum 1. Juli greift. Jetzt liegt es an den Ländern, die Möglichkeiten für mehr Qualität bei der Glücksspielregulierung auch wirklich zu nutzen. Der Justiziar des Bundesverbands Automatenunternehmer (BA) und die der BA-Landesverbände ziehen in games & business eine erste, gemischte Bilanz.

"Murks": Streit um Online-Einsatzsteuer

Vertreter der Glücksspiel-Branche kritisieren die Einsatzsteuer auf virtuelle Automatenspiele und Online-Poker. Die Steuer treibe Spieler in den Schwarzmarkt und sei rechtlich angreifbar. Andere Sachverständige widersprechen. Lesen Sie in games & business, was Renatus Zilles, Deutscher Verband für Telekommunikation und Medien, Manfred Stoffers, Gauselmann Gruppe, Thomas Eigenthaler, Deutsche Steuer-Gewerkschaft, und Stefan Schmidt, Bündnis 90/Die Grünen, zum Thema Steuern für Online-Spielformen zu sagen haben.

Aktuelle Infos zu Mindestlohn und Kurzarbeit

Zum 1. Juli erhöht sich der gesetzliche Mindestlohn. RA Dirk Stapel erklärt in games & business, was dabei zu beachten ist. Außerdem gibt Stapel Hinweise zu Personaleinstellungen im Zuge der jetzt wieder angelaufenen Öffnung von Spielhallen bei parallel noch laufender Kurzarbeit.

 
Sperrsystem: Neue Produkte für mehr Komfort

Mit dem neuen Glücksspielstaatsvertrag ab 1. Juli wird das Spielersperrsystem für Spielhallen und Gastronomie-Aufstellung bundesweit verpflichtend. Lesen Sie in der Mai-Ausgabe von games & business, was Hersteller anbieten und wie Servicekräfte entlastet werden. Diesmal unter anderem mit Produktlösungen von Noro-Automaten, Wanzl und DVS Gröger.