Anzeige
 
25.01.2016 18:09
Zertifizierung von Spielstätten

TÜV Rheinland entwickelt Standard


Am 25. Januar gab der TÜV Rheinland in einem Pressegespräch bekannt, dass er einen Standard zur Zertifizierung von Spielstätten entwickelt hat. Der TÜV Rheinland hat den Standard in den vergangenen drei Jahren auf Initiative des Dachverbands Die Deutsche Automatenwirtschaft entwickelt. Bis zum 31. Dezember 2015 wurden so 400 Spielstätten zertifiziert.

Mit dem Pressegespräch ging der TÜV Rheinland zum ersten Mal an die Öffentlichkeit, um zur Zertifizierung von Spielstätten umfassend zu informieren. "Wir wollten einen belastbaren Standard auf den Markt bringen und diesen in der Praxis testen, um genug technische Erfahrungen zu sammeln," erklärte Olaf Seiche, Experte für Qualitätsmanagementsysteme bei TÜV Rheinland (Bildmitte). Guido Plettner (links), Projektmanager und Auditor, erklärte das Vorgehen bei einem Audit vor Ort und betonte, dass der Schwerpunkt der Prüfung zur Zertifizierung auf dem Sozialkonzept liege.

Georg Stecker, Sprecher des Vorstands der Deutschen Automatenwirtschaft, betonte, dass die Zertifizierung für die Branche sehr wichtig sei, um die legalen von den illegalen Anbietern zu unterscheiden. "Ich sehe es als unsere Aufgabe an, die Unternehmen aufzufordern, sich zertifizieren zu lassen. Wer sich nicht zertifizieren lassen will, der sollte sich gut überlegen, ob er in Zukunft noch einen Platz im Markt haben möchte." Die Zertifizierung trage dazu bei, dass in den Augen der Politik und Verwaltung die Qualität des Angebots im Vordergrund steht und darüber entscheiden sollte, ob eine Spielstätte auch nach 2017 weiterbestehen solle, oder nicht.

Wichtig für die Aufstellunternehmer: Bei bestandener Zertifizierung bekommen sie ein Zertifikat sowie eine Verbraucherschutzinfo, die außen an der Spielstätte angebracht werden kann und dokumentiert, dass diese Spielstätte eine "regelmäßig geprüfte Spielstätte" vom TÜV Rheinland ist. Dieser Standard wird alle drei Jahre überprüft. Jedes Jahr finden zusätzlich angemeldete sowie unangemeldete Audits statt. Für die Verbraucher wurde eine Beschwerdestelle eingerichtet.

Hier finden Sie die Pressemeldung des TÜV Rheinland.

Einen ausführlichen Bericht lesen Sie in der Februar-Ausgabe von games & business.