Anzeige
Anzeige
 
13.11.2013 09:16
Bürgerentscheid

New Yorker stimmen für Glücksspiel


In New York fragte man Anfang November die Bevölkerung, ob der Staat weitere Casinos bauen sollte. Mit überwältigenden 57 Prozent stimmten die Bürger des drittbevölkerungsreichsten US-Staates für die zusätzlichen Glücksspiel-Einrichtungen. Gouverneur Andrew Cuomo erhofft sich wirtschaftliche Impulse für Problemregionen.

In New York gibt es bisher neun Rennbahnen und mehrere Casinos, die nach Regeln des Indian Gaming Regulatory Act geführt werden. Offensichtlich reicht dieses Angebot für die 19 Millionen New Yorker nicht aus, denn Cuomo meint, dass "diese Entscheidung hunderte von Millionen Dollars, die New Yorker in benachbarten Staaten ausgeben, bei uns in New York halten wird!"

Die ersten Interessenten haben schon den Wunsch geäußert, sich um Lizenzen zu bewerben. Sie sollen dann sieben Jahre lang Exklusivrechte beinhalten. Der US-Budesstaat Texas wird in noch in diesem Jahr über die Legalisierung von Online-Gambling abstimmen.