Anzeige
 
16.03.2016 09:11
Deutscher Sportwettenverband: Wettmarkt wächst

DSWV nimmt vier neue Mitglieder auf


Der Deutsche Sportwettenverband (DSWV) hat vier neue Mitglieder: Bwin Österreich, Interwetten, Sky Betting and Gaming sowie Tipwin. DSWV-Präsident Mathias Dahm freut sich: "Diese Firmen passen hervorragend in unseren Verband und stärken unsere Kompetenz und Erfahrung im Bereich der Online-Sportwetten." Die Steuereinnahmen aus Sportwetten seien 2015 um 7 Prozent gestiegen, teilte der Verband außerdem mit.

Der deutsche Sportwettenmarkt ist – gemessen an den vom Bundesministerium der Finanzen ausgewiesenen kassenmäßigen Steuereinnahmen - im Jahr 2015 um rund 7 Prozent gewachsen. Insgesamt wurden 240 Millionen Euro Sportwettsteuer gemäß Rennwett– und Lotteriegesetz abgeführt. Dies entspricht 5 Prozent aller Wetteinsätze, die sich insgesamt auf 4,8 Milliarden Euro belaufen.

DSWV-Präsident Mathias Dahms sagt dazu: "Diese Zahlen berücksichtigen noch nicht den in Deutschland weit verbreiteten Schwarzmarkt, den wir mit weiteren 1,5 bis 2 Milliarden Euro taxieren. Doch ohne eine grundlegende Reform des Glücksspielstaatsvertrags werden wir diesen Schwarzmarkt nicht austrocknen können." Die Mitglieder des Deutschen Sportwettenverbands zahlen Wettsteuern in Deutschland und bemühen sich seit Jahren um eine bundesweite Lizenzierung, wie Dahms betonte.