Anzeige
 
14.01.2016 15:36
"Unterhaltung und Automaten – das gehört schon zusammen"

DAW startet gut ins neue Jahr


Der Dachverband Die Deutsche Automatenwirtschaft startete mit einem stilvollen Treff "Politik trifft Unterhaltung" ins neue Jahr. Im Foyer des weltberühmten Bode-Museums kam die Berliner Politszene zusammen, um auf ein gutes 2016 anzustoßen. Den Impulsvortrag des Abends hielt Musikmanager Thomas M. Stein.

Es ist zwar schon etwas länger her. Aber Thomas M. Stein erinnert sich noch gut an die Zeit, in der die Jukebox tatsächlich die Musik im noch jungen Pop-Business spielte. "Unterhaltung und Automaten – das gehört schon zusammen", so Deutschlands bekanntester Musikmanager, der auch schon in der DSDS-Jury saß. Die jüngste Geschichte der Unterhaltungskultur sei schon auch automatisch geprägt, sagte Stein beim Neujahrsempfang der Deutschen Automatenwirtschaft in Berlin. Umso bedauerlicher sei es, dass Politik und Automatenbranche bei den Regeln rund um das automatische Spiel erst allmählich zu einer Zusammenarbeit kämen. Miteinander sei besser als gegeneinander, meinte er mit Blick auf 2016.

In diesem Tenor stimmte auch Georg Stecker den Abend im Bode-Museum ein. Er stellte die Arbeit der Deutschen Automatenwirtschaft in Richtung Qualität und Qualifizierung ihres Angebots in den Vordergrund seiner Ausführungen. Die Deutsche Automatenwirtschaft sei Partner des Staates bei der Verteidigung des legalen und kontrollierten Spiels in Deutschland.

Zum Neujahrsempfang der Deutschen Automatenwirtschaft im Bode-Museum kamen rund 200 Gäste aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Medien.